Wilkommen beim LandFrauenVerband Mannheim

Frauenpower pur! Tradition mit frischem Wind: Aktiv, Innovativ und Zukunftsweisend

Der LandFrauenverband Mannheim lud zum Frühstück ein

07 Startbid Ingrid Esslinger mit Evas Schwestern

Christine Laqua, Ingrid Esslinger, Elena Spitzner, Anne Malsam

Der Vorstand des LandenFrauenverbands Mannheim lud dieses Jahr in den sehr schön renovierten ehemaligen Pferdestall des Straßenheimer Hofs zu einem gemütlichen Frühstück ein.

Nach der Begrüßungsrede von Ingrid Esslinger und einer Geschichtsunterweisung von Carmen Müller über den Hof, der im Jahr 903 n. Chr. erstmals unter dem Namen „Villa Strazheim“ erwähnt wurde, erfuhren die LandFrauen, dass vor ca. 100 Jahren Albert Frank den Hof erworben und seine Tochter später Peter Müller geheiratet hatte. Seit dieser Zeit bewirtschaftet Familie Müller den Hof und hat sich jetzt neben Erdbeeren, Zuckerrüben und Weizenanbau auf die Saatgutvermehrung spezialisiert.

Im Anschluss wurde das reichhaltige, leckere und sehr schön dekorierte Frühstücksbüfett eröffnet.

Nachdem der leere Magen gefüllt war, konnten die LandFrauen den gemütlichen Teil in vollen Zügen genießen. Hierzu hatte der Vorstand Evas Schwestern eingeladen. Das Trio, bestehend aus Christine Laqua, Anne Malsam und Elena Spitzner, tritt schon seit 10 Jahren zusammen auf. Mit ihrer charmanten, unkonventionellen Art und ihren Liedern z.B. „Frauen regieren die Welt“, „Weibsbilder“, „Schuhe enttäuschen dich nie“ und dem Evergreen „Ich will keine Schokolade“ hatten sie die Herzen der LandFrauen gleich erobert. Nach ein paar Zugaben wurde jede mit einem Blumenstrauß von Ingrid Esslinger verabschiedet. Anschließend konnten sich die LandFrauen noch angeregt unterhalten und über ihre Aktivitäten in den Ortsvereinen austauschen.

Gegen Mittag nahm der sehr schöne und harmonisch gestaltete Morgen sein Ende und die LandFrauen traten wohlgelaunt ihren Heimweg an.

Ingrid Heller

 
LandFrauen Open-Air 2018 -ein LandFrauentag mal anders-

Homepage

Die Vorstandschaft des Kreisverbandes Mannheim lud dieses Jahr die LandFrauen zu einer Open-Air-Veranstaltung auf den Spargelhof Reisig in Hirschberg ein.

Über 350 LandFrauen, teilweise angereist mit Bussen, nahmen bei wunderschönem Sommerwetter unter den aufgestellten Schirmen auf den Bänken Platz. Für das leibliche Wohl sorgte der LandFrauenverein Großsachsen.

Nach der musikalischen Einleitung des Chors „Salto Vocale“ aus Rippenweier begrüßte Karin Reisig, Ortsvorsitzende des LF-Vereins Großsachsen und Hausherrin, die anwesenden LF-Vereine und Gäste. Anschließend bemerkte Annette Renkert, Geschäftsführerin des KreislandFrauenverbandes Mannheim, dass die große Teilnehmerzahl dafür spräche, auch mal etwas Neues zu wagen und andere Wege zu gehen, denn dafür seien die LF ja bekannt.

Die Grußworte vom Landesverband Stuttgart sprach die Vizepräsidentin Sonja Leyghdt. Auch sie lobte die Organisation und den unermüdlichen Einsatz der Vorstandschaft, gratulierte dem neuen Vorstandsteam und bedankte sich bei der ehemaligen 1. Vorsitzenden Carmen Knauer für die lange und gute Zusammenarbeit im Vorstand.

Als Ehrengast durften die LF Stefan Dallinger, Landrat des Rhein-Neckar-Kreises begrüßen, der in seiner Rede davon sprach, dass er immer gerne den Einladungen der LandFrauen folge, weil er sich dort wohl fühle, Respekt vor deren Arbeitseinsätzen bei Veranstaltungen hätte und in Großsachsen Heimvorteil genieße.

Nach der Pause trat der bekannte Kabarettist Franz Kain mit Ausschnitten aus seinem neuen Programm „De Baby-Boom-Bu“ auf. Und er schaffte es mit seiner Scharfzüngigkeit und witzigen Anekdoten die LandFrauen um den Finger zu wickeln. Die Lacher waren auf seiner Seite und manche ihm zugerufenen Wörter, passend zu seinen Ausführungen, brachten auch ihn zum Schmunzeln. Karin Reisig verabschiedete Franz Kain und überreichte ihm im Namen des LandFrauenverbandes einen gut ausgestatteten Korb mit lauter Leckereien zum Essen und Trinken.  

Zum Abschluss sang noch einmal der Chor „Salto Vocale“ aus Rippenweier mit seinen wunderbaren Stimmen unter anderem davon, dass sich in jeder Frau ein Stück Hefe befände und deswegen Frauen, wenn sie nur Schokolade ansähen, an Gewicht zunähmen. Mit viel Applaus und einem kleinen Präsent wurde der Chor verabschiedet.

Die Schlussworte sprach Ingrid Esslinger vom Vorstandsteam des KreislandFrauenverbandes Mannheim. Sie bedankte sich noch einmal ganz herzlich bei den Großsachsener LandFrauen für ihren großen Einsatz und die gelungene Bewirtung. Zum Schluss wurde das LandFrauenlied gesungen, danach konnten die LF noch in kleinen Gruppen den Abend ausklingen lassen.

 
Führungswechsel beim LandFrauenverband Mannheim

Verabschiedung Carmen und Karin Homepage

Die Arbeitstagung der KreislandFrauen Mannheim fand dieses Jahr in Leutershausen statt. Nachdem Carmen Knauer alle Anwesenden begrüßt hatte, wurde die Marmeladenspende in Höhe von 6.000,-- Euro an AUFWIND Mannheim, vertreten durch Stefan Semel, überreicht.

Herr Semel berichtete, dass Kinderarmut in Deutschland selten bedeutet, dass Kinder nicht überleben können. Aber es bedeutet, dass Kindern das Nötigste im Leben von klein an fehlt und so ihr Lebensweg vorgezeichnet ist. Genau hier setzt Aufwind an. Sie sind ein engagiertes Team von Fachleuten, das Kindern, Familien und Alleinerziehenden in schwierigen Situationen die nötige Unterstützung gibt. Momentan betreuen sie in der Mannheimer Neckarstadt über 25 Kinder sowie deren Familien.
AUFWIND ist eine soziale Einrichtung, die nicht staatlich gefördert wird. So haben sie größeren Handlungsspielraum, um individuell und flexibel auf die jeweilige Notlage eingehen zu können. Damit landet die Hilfe immer genau da, wo sie am dringendsten benötigt wird und versackt nicht in teuren bürokratischen Kanälen. Mit großem Applaus wurde Stefan Semel verabschiedet.

Danach ging es flugs weiter: Ingrid Heller stellte die Auswertung der Winterarbeit vor, Annette Renkert ließ das letzte Geschäftsjahr noch einmal Revue passieren, Sonja Leyghdt las zum letzten Mal den Kassenbericht vor, die Kassenprüferinnen berichteten über eine ordentlich geführte Kasse und somit konnte der Vorstand entlastet werden. Birgit Rinklef und Frau Würsch gaben Neues aus den Arbeitskreisen bekannt.

Danach stand die Neuwahl des Vorstands an. Es musste die 1. und 2. Vorsitzende gewählt werden, denn Carmen Knauer und Karin Reisig stellten ihre Ämter zur Verfügung und traten somit nicht mehr zur Wahl an. Carmen Knauer war seit 1992 Geschäftsführerin und seit 2004 als erste Vorsitzende im LandFrauenkreisverband Mannheim tätig. Karin Reisig war seit 2007 als 2. Vorsitzende im Kreisverband tätig. Zur Wahl stand Ingrid Esslinger, die den Maimarkt und Weihnachtsmarkt organisiert und Birgit Rinklef, die für die grünen Verbände zuständig ist. Mit 24 Ja-Stimmen wurden diese auch einstimmig gewählt. Annette Renkert bleibt Geschäftsführerin und bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Mit dieser Ausrichtung im Kreisverband Mannheim werden alle Ämter optimal abgedeckt und die Mitglieder können mit diesem Team in eine gut aufgestellte Verbandszukunft blicken.

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der gesamte Vorstand für die gute Zusammenarbeit und die zahlreichen Ideen bei Carmen Knauer und Karin Reisig, die sie in den Vorstand einbrachten und auch immer wussten umzusetzen.

Auch dem neuen Vorstand wurde mit einem Blumenstrauß auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft gratuliert.

Nach den Schlussworten von Karin Reisig konnte jede LandFrau noch einen Blumengruß mit nach Hause nehmen.

Spendenübergabe an Stefan Semel von AUFWIND 

Sependenübergabe mit Stefan Semel und Carmen Knauer Homepage

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 18