Wilkommen beim LandFrauenVerband Mannheim

Frauenpower pur! Tradition mit frischem Wind: Aktiv, Innovativ und Zukunftsweisend

LandFrauentag auf dem Maimarkt 2013

116_Custom

LandFrauen rockten schon morgens um 11 Uhr in den Mai

Der LandFrauentag auf dem Maimarkt begann mit der Eröffnungsrede der 1. Vorsitzenden Carmen Knauer, sie begrüße die anwesenden Gäste, Gastredner und die zahlreich erschienen LandFrauen. Sie wies gleich darauf hin, dass es LandFrauen nicht nur auf dem Lande gibt, sondern auch in der Großstadt, und dass LandFrauen nicht nur Kuchen backen, sondern sich auch für Bildung einsetzen, an Aktionen über den Umgang mit Lebensmitteln beteiligen und mit LandFrauen in Afrika gemeinsame Projekte starten. Die Grundlage des Vereins ist gelebte Gemeinschaft in den einzelnen Ortsvereinen. Hier treffen sich Frauen jeder Lebenssituation, jeden Alters und Berufs. Sie setzen sich ein für öffentliche Aktionen, wie z.B. im letzten Jahr auf den Kapuzinerplanken „Essen schafft Gemeinsamkeit“.

Am Schluss wurden die Anwesenden im Festzelt aufgefordert: Nutzen Sie Ihre Einkaufsmacht, nur was Verbraucher kaufen, steht in den Regalen, bevorzugen Sie Nahrungsmittel aus bäuerlicher, artgerechter Tierhaltung  und umweltgerechter Erzeugung.

Christian Specht, Erster Bürgermeister, überbrachte die Grußworte Mannheims und begann seine Rede mit den Worten: wie schaffen es die LandFrauen immer wieder, sogar morgens um 10 Uhr ein Festzelt zu füllen und für eine ausgelassene Stimmung zu sorgen. Auch dass die LandFrauen mit ihren Spenden auch an die Menschen denken, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Anschließend sprach Landtagspräsident Guido Wolf. Er hob hervor: „Die LandFrauenverbände vertreten alle Interessen im ländlichen wie städtischen Raum, setzen sich ein für Qualität der Lebensmittel, zeigen bürgerliches Engagement, setzen sich ein für Chancengleichheit, sie sind die stillen Stars  und der wohltuende Gegenentwurf zur entfremdeten Gesellschaft. Wo Sie sind, da ist Heimat im modernen Sinne. Frauen sind unterpräsentiert in der Politik, gerade die Fähigkeiten von Frauen, werden in der Politik gebraucht. Frauen sollen sich mehr in der Politik engagieren und sich auf Listen bei den Wahlen setzen lassen.“ Zum Schluss trug er noch ein selbstgereimtes Gedicht in „schwäbischer Mundart“ vor.

Frau Sonja Leyghdt, Vize Präsidentin vom LandFrauenverband Württemberg-Baden, übermittelte die Grußworte aus Stuttgart und machte nochmals auf das aktuelle Jahresthema „Leben ist mehr Wert, unsere Nahrung wertgeschätzt“ aufmerksam.

Danach konnte es losgehen mit der Mannheimer Soulsängerin Joy Fleming und Band, die mit  ihrer bekannten, lockeren Art für Stimmung sorgten. Als Joy Fleming ihren bekannten „Neckarbrückenblues“ anfing zu singen, hielt es keine LandFrau mehr auf ihrer Sitzbank aus, alle standen auf klatschten und rockten mit.

115_bearbeitet_Custom

Frau Carmen Knauer überreicht Landtagspräsident Guido Wolf einen Geschenkkorb

 
Frühjahrstagung in Leutershausen 2013

neu_01_Frhjahrstagung_Spende_Startbild_u._Zeitung_Custom

LandFrauenverband Mannheim spendet 6.000 Euro an Frauen- und Mädchennotruf Mannheim

Die Frühjahrstagung des LandFrauenverbands Mannheim fand am 17.04. in Leutershausen statt. Frau Knauer begrüßte die zahlreich erschienen Ortsvorsitzenden und Mitarbeiterinnen, Frau Martina Schwarz vom Frauen- und Mädchennotruf Mannheim und Herrn Dallinger sen.

Danach wurde die Spendenübergabe an den Frauen- und Mädchennotruf an  Frau Schwarz überreicht.

Frau Schwarz bedankte sich herzlich und gab Einblicke in ihre Arbeit. 2012 wurden 480 Fälle von sexueller Gewalt behandelt. Darunter waren 226 Fälle sexueller Gewalt an Kindern unter 14 Jahren. Der Missbrauch geht seltener von Fremden aus, sondern findet im Bereich der Familie, Verwandte und Freunde statt. Auch Fälle von sexuellem Missbrauchs an Jung nahmen zu. An die Beratungsstelle können sich Mädchen, Jungs und Frauen, die von sexueller Gewalt betroffen sind wenden. Mütter und andere unterstützende Bezugspersonen betroffener Mädchen und Jungen. Fachkräfte z.B. aus psychosozialen, pädagogischen und medizinischen Bereichen. Es werden Beratung, Therapien, juristische Informationen, Prozessvorbereitung und Prozessbegleitung, Begleitung zu Ärztinnen, Polizei etc. angeboten.

Ferner erklärte Frau Schwarz, dass die öffentlichen Zuschüsse nicht ausreichen und sie sich deshalb besonders über die großzügige Spende der LandFrauen freuen.

Nach der Verabschiedung von Frau Schwarz ging es weiter mit den Tagesordnungspunkten.

Mit einem Frühlingsstrauß wurden den neuen Ortsvorsitzenden Frau Dehoust aus Hockenheim und Frau Michl aus Seckenheim gratuliert. Ganz besonders freute es den Verband Mannheim, dass sie Frau Leyghdt zur neuen Vizepräsidentin des LandFrauenverbands Stuttgart mit einem bunten Strauß  gratulieren konnten.

Anschließend berichtete Frau Heller über die im Referentenkatalog neu aufgenommen Vorträge.

Frau Lau las den Geschäftsbericht vor und ließ noch mal das zurückliegende, ereignisreiche Jahr Revue passieren.

Der Kassenbericht wurde von Frau Leyghdt vorgelesen. Frau Dreikluft, eine der Kassenprüferinnen, lobte die detaillierte und ordnungsgemäße geführte Kasse und bat die Anwesenden den Vorstand zu entlasten.

Frau Knauer gab die neuen Unterschriftsaktionen des Deutschen LandFrauenverbands bekannt: 1. „Gleiche Rentenpunkte für alle Frauen“. Annerkennung der Erziehungsleistung von Müttern vor 1992. Bislang erhalten Mütter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, nur einen Rentenpunkt pro Kind gutgeschrieben. Mütter deren Kinder nach dem 01.01.1992 geboren wurden, erhalten hingegen drei Rentenpunkte pro Kind. Diese Ungerechtigkeit muss aufgehoben werden, alle Mütter müssen drei Rentenpunkte pro Kind erhalten. 2. Die Einführung eines Unterrichtsfaches „Alltags- und Lebensökonomie“, verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler, von der ersten bis zur zehnten Klasse in allen Schularten, mit folgenden Inhalten in Theorie und Praxis: Ernährungs- und Gesundheitsbildung, Leben in der Gemeinschaft, Haushalt und Familienpflege, Verbraucher- und Konsumbildung, finanzielle Allgemeinbildung, Wirtschaften in der Gesellschaft und Nachhaltigkeit. Diese beiden Unterschriftsaktionen sollten bei jeder LandFrauenveranstaltung ausgelegt werden.

Auch über die neue Aktion des LandFrauenverbands Stuttgart in Afrika „LandFrauen unterstützen LandFrauen“ machte Frau Knauer aufmerksam. Das neue Bienenprojekt „Aloka“, das swahilische Wort bedeutet „Etwas, das Veränderung bringt“. Die Biene als Zeichen der LandFrauen steht bei uns seit vielen Jahren für positive Veränderungen und für Frauen im ländlichen Raum. Nun sollen die Bienen und der Honig in Kenia viel Positives bewirken.

Die neue Satzungsänderung wurde bekanntgegeben und von den Anwesenden diskutiert. Das neue SEPA-Einzugsverfahren wurde erklärt und das dazugehörige Informationsmaterial verteilt.

Die Einsatztage der Ortsvereine auf dem Maimarkt wurden vorgelesen und die Eintrittskarten von Frau Lau verteilt.

Besonders wurde auf den LandFrauentag am 30.04.2013 auf dem Maimarkt in Mannheim, mit dem Gastredner Guido Wolf, Landtagspräsident Baden-Württemberg, und der musikalischen Begleitung Joy Fleming, aufmerksam gemacht, und um zahlreiches Erscheinen gebeten.

Zum Schluss stellte Frau Knauer die Reise für das Jahr 2014 vor, es soll nach Südafrika geflogen werden. Einzelheiten werden noch im nächsten Rundschreiben bekanntgegeben.

Frau Reisig beendete die Tagung mit einem Frühlingsgedicht und allen Anwesenden wurde zum Abschied ein Korb mit Blumen überreicht.

neu_03_Frhjahrstagung_Frau_Leyghdt_u._Knauer_Startbild_Custom

 
Ausflug zur Heuchelberger Warte

 Hexenmahl_Startbild_Custom

 

Der als „Überraschungsfahrt“ ausgeschriebene Ausflug, ging in diesem Jahr für die 1. Vorsitzenden der Ortsvereine zur Heuchelberger Warte nach Leingarten. 
Frau Knauer begrüßte im Bus die Teilnehmerinnen und empfahl ihnen einen regen „Austausch“ zu machen. Bei strahlend blauem Himmel wurde eine Kaffeepause an einem Rastplatz eingelegt und der rege Austausch mit einer Tasse Kaffee in der einen Hand und einem Kuchenteilchen in der anderen, fand sofort statt. Als die Teilnehmerinnen wieder ihren Sitzplatz im Bus eingenommen hatten, ging die Fahrt durch die sonnendurchflutenden Berge des Kraichgau weiter zum Parkplatz Heuchelberger Warte. Dort wurde zu Fuß der steile Anstieg von fast allen Teilnehmerinnen geschafft, nur ein paar Fußkranke wurden am Parkplatz mit dem Shuttlebus abgeholt. 
Oben angekommen wurden die LandFrauen von der Oberhexe „Rumpumpel“ mit einem verzauberten grünem Getränk empfangen. Jede LandFrau bekam für diesen Abend einen neuen Hexennamen. Im Hexenraum, in dem die Feier stattfand, brannte schon lichterloh das Feuer im Kamin und im Eisenkessel brodelte unser verzaubertes Süppchen. Die von der Oberhexe, vorher im Wald gesammelten Tannenzapfen, gab es anschließend mit Hirschragout, Putenbrust und Kräuterkrustenbraten.
Nach dem Hexenmahl wurden Carmen und Karin in die Wildecker Herzbuben verzaubert, aus Ingrid wurde der DJ Ötzi, und aus Sigrid, Birgit und Claudia Dieter Thomas Kuhn und Band. Die Hexen (LandFrauen) ließen den Raum zum Hexenkessel werden, in dem es brodelte und keine Hexe blieb auf ihren Stuhl kleben. Nach diesen körperlichen Anstrengungen war auch wieder Platz geschaffen für den Nachtisch. Danach hieß es leider Abschied nehmen von der Oberhexe „Rumpumpel“. 
Mit Fackeln bestückt liefen die LandFrauen bei sternenklarem Himmel den Berg hinunter zum Bus, um dort die Heimfahrt anzutreten. Im Bus fand noch ein reger und lautstarker Austausch statt und Frau Knauer überraschten alle Teilnehmer mit einem Sonderapplaus für diese gut gelungene „Überraschungsfahrt“.

LandFrauen beim Hexenschmaus

 

Hexenmahl_Oberhexe_Custom

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 19

Termine

Marmeladenverkauf Weihnachtsmarkt Mannheim am 14.und 15.12.19

Der Marmelaldenverkauf findet wie im Vohrjahr im Stand "Wir wollen helfen" statt.

... Mehr